Tag 13: Sehnsucht, Tränen, Freude und endlich Rückenwind

Mann o Mann ist mein erster Gedanke, als ich am Frühstückstisch den Wetterbericht checke. Gegen Mittag wieder mehr Wind und teilweise werden starke Böen gemeldet. Bei dem Wetter werde ich die Nordsee vermutlich erst morgen erreichen. Wir packen unseren Kram und starten los. Anja meint auf der Fahrt noch „ich glaub‘, du schaffst das heute“ […]

Tag 12: Polizei, ein Retter und der Hafenbrommer

Alles ist nass und im Auto reicht es nach totem Neopren! Wir gönnen uns also seit Tagen mal eine Wanderhütte und haben ein richtiges Bett, eine warme Heizung und kochen zur Abwechslung unseren Kaffee mal nicht im Regen. So gut geschlafen haben wir lange nicht und da heute Morgen noch starke Böen gemeldet sind, machen […]

Tag 11: rechts oder Links und wieso Speedy Gonzales

Die Nacht auf dem Mini Campingplatz war keine gute Entscheidung. Wir wurden in der Nacht von Blutsaugern überfallen und regelrecht geärgert! Gegen halb 4 sind wir dann vor Erschöpfung eingeschlafen. Um 6.30 klingelt der Wecker und wir denken nur – was für eine Nacht! Scheiße nä! Die Nase aus dem Bus Richtung Himmel und den […]

Tag 10: Wind, Wind und kein Ausstieg

Der Wetterbericht verheißt nicht’s Gutes! Wind mit Böen um die 70 Km/h. Als ich starte, kommt er von der Seite und ist noch gut handelbar. Die Strömung hat nachgelassen und ist jetzt fast bei Null. In der Ferne zieht dann auch noch etwas heran, was mir ganz und gar nicht gefällt. Gegen Mittag trifft es […]

Tag 9: Ahoi Kapitän, ich hab Puls!

In Ochten geht es heute auf`s Wasser und kaum bin ich auf der Waal, kommt der Wind voll von der Seite. Es versetzt mir den Bug und ich versuche Kurs zu halten. Wenn das so weiter geht, schaffe ich keine 10 Kilometer. Glücklicherweise zieht das Unwetter mit starkem Regen genau so schnell ab, wie es […]

Tag 8: Sog und Wellenschlag vermeiden

Wir leeren noch schnell den vorderen Lukendeckel mit dem Müll vom Vortag und holen einen ganzen Müllsack voll stinkendem Plastikmüll herraus. Heute heißt es Abschied nehmen, denn Kerstin und Piet müssen wieder zurück nach Hause. Wir drücken uns noch ganz oft. Im Yachthafen von Emmerich fahre ich los und halte auf die Kanalausfahrt zu, höre […]

Tag 7: Kalorienarm ist auch keine Lösung!

Auf Wiedersehen Dinslaken! Nach einer Nacht auf dem Speicher der Dinslakener Kanugesellschaft, einfach aber gemütlich, geht es auf zur nächsten Etappe. Doch die Morgenröte verspricht nichts Gutes. Nach unserem Frühstück und der üblichen Treffpunkt-Planung fahre ich vorbei an den zahlreichen Binnenschiffen und schwimmenden Hotels. Es riecht nach frischen Brötchen und Kaffee. Für heute habe ich […]

Tag 6: Stau, Wolkenmacher und nette Menschen

Vorab – Danke liebe Kiwi, ich durfte in den letzten Wochen mein Boot bei dir unterstellen, mein Auto parken und du hattest immer ein wachsames Auge darauf. Nach einem langem Morgen ohne Wasser unter dem Kiel, starten wir endlich in Richtung Duisburg. Ab heute ist meine Familie mit dabei und wird das Begleitfahrzeug steuern. Wir […]

Tag 5: Kopf hoch, du schaffst das.

Werde vor Sonnenaufgang wach und warte gespannt auf die Sonne, denn es kündigt sich ein vielversprechendes Wetter an. Ich darf die Sonnencreme auf keinen Fall vergessen. Heute geht es früher an den Start, da ich heute Abend eingeladen bin mein Projekt im Praxislabor der ISSO vorzustellen. Beginne den Tag mit dem inzwischen immer gleichen Rhythmus. […]

Tag 4: Rotkehlchen, gekreuze und kurioses

Wir haben die Nacht auf dem Waldcampingplatz in Dünnwald verbracht und frühstücken unser Müsli. Die Sonne kommt raus und es sieht wirklich vielversprechend aus. Plötzlich setzt sich ein kleines Rotkehlchen neben mich und ich zücke die Kamera, mache in aller Ruhe mein Bild. Es bleibt noch ein Weile, zieht dann aber weiter. Auch wir packen […]