Tag 2 – 1. Etappe: Koblenz – Unkel


8.00 Uhr es herrscht schon reges Treiben am Bootshaus – die Paddler, das Begleitboot vom THW und das Kamerateam trudeln ein. Unser Team und die Familie ist da, um uns zu verabschieden. Die Freude über den Start mischt sich jetzt mit Wehmut, denn für die nächsten zwei Wochen heißt es nun erstmal Abschied nehmen. Piet und Kerstin sind aber tapfer und winken uns fröhlich zu. In Hannover stoßen die beiden dann zu uns und begleiten uns ein paar Tage.

Dann geht es los. Endlich. Ein halbes Jahr Planung, Organisation und Hinarbeiten auf diesen Tag.
Das Wetter ist wechselhaft: Sonne-Wolken-Mix mit Wind von hinten, von der Seite und am Ende dann auch von vorne.Vier Wochen Rückenwind wäre wohl auch zu einfach… 😉

Wir kommen dennoch ganz gut voran und haben viel Gegenverkehr. Alle wollen noch schnell nach Koblenz bevor das Feuerwerk los geht und der Rhein in Flammen steht.

In Unkel angekommen gibt es Kaffee und Kuchen und Stephan ist froh, dass die erste Etappe so gut verlaufen ist. Für uns ist der Tag jedoch noch nicht zu Ende: Es geht wieder zurück nach Koblenz – Live Interview bei Rhein in Flammen im SWR.

Jetzt liegen wir erschöpft aber glücklich über diesen erfolgreichen Tag in der Koje und freuen uns auf morgen. Köln – wir kommen!

Großer Dank an alle die heute mitgepadelt sind, gewunken haben, an das THW für die Begleitung und Katjes! Unseren heutigen Streckenpaten.