Tag 25 – Etappe 18: Burg – Genthin


Nach drei Tagen am Barleber See brechen wir heute unsere Zelte wieder ab und fahren eine Station weiter, nach Genthin. Trotz starkem Seitenwind kommt Stephan gut voran, wird geschleust und freut sich auf dem letzten Stück über die Begleitung einiger Kanuten des SV Genthin.
Der Verein liegt direkt am Kanal und ist in den Abendstunden in ein schönes Licht gehüllt. Wir beratschlagen, was wir noch unternehmen können, um das Event in Berlin zu einem vollen Erfolg zu machen und was noch dringend zu organisieren ist – so einiges.
Gleichzeitig freuen wir uns sehr anzukommen. Die letzten drei Wochen waren enorm anstrengend und so langsam brauchen wir mal eine Verschnaufpause. Aber vorher wollen wir noch einmal ordentlich auf den Putz hauen und den Menschen, der Politik und der Wirtschaft zeigen, wie wichtig ein Umdenken und Handeln ist.
Also nichts wie in den Zug und ab nach Berlin! Freitag, 13 Uhr am Urbanhafen! Wir freuen uns auf Euch!!