Tag 7: Kalorienarm ist auch keine Lösung!


Auf Wiedersehen Dinslaken!

Nach einer Nacht auf dem Speicher der Dinslakener Kanugesellschaft, einfach aber gemütlich, geht es auf zur nächsten Etappe. Doch die Morgenröte verspricht nichts Gutes. Nach unserem Frühstück und der üblichen Treffpunkt-Planung fahre ich vorbei an den zahlreichen Binnenschiffen und schwimmenden Hotels. Es riecht nach frischen Brötchen und Kaffee.

Für heute habe ich mir ein paar Kilometer mehr auf die Fahne geschrieben, die letzten Tage waren ja eher mau. Die Natur zeigt sich heute von vielen Seiten – immer am Rande der Schlechtwetterfront, fallen Regentropfen und auch die Sonne zeigt sich zwischendurch. Ich suche mir für eine kleine Pause einen Ort am Ufer, sammele Müll und werde dabei neugierig von Kühen beobachtet.

Meine Eltern melden sich per Telefon – wo bist du? Sie möchten mich gerne treffen und fragen an welchem Flussabschnitt ich mich gerade befinde. Wir verabreden uns in Rees, und ich paddel los. Gerade auf dem Wasser fliegt ein riesiger Vogelschwarm vor mir hin und her. Ich bekomme gerade noch schnell genug die Kamera gezückt – was für ein wunderschönes Erlebnis.

In Rees angekommen, treffe ich meine Eltern, die sich auf der Rückreise ihres Urlaubs befinden, und die voller Freude sind, als sie mich entdecken. Ich lege einen kleinen Stopp ein und erzähle wie es läuft. Meine Hintern ist aktuell ein wenig, na ja wie soll ich sagen, er tut weh! Dennoch geht’s weiter und ich gebe Gas.

Ich habe es fast geschafft. Unter der Golden Gate von Emmerich liegt in einem Seitenarm der Yachthafen, wo Kerstin und Piet bereits auf mich warten. Im Regen stemme ich mein Boot aufs Dach und merke wie die Kraft nachlässt, puh.

Am Campingplatz angekommen, checken wir ein und räumen den Bus klar. Es regnet und mein Kreislauf geht in den Keller. Ich brauche dringend was zu essen. Habe heute nicht ausreichend Kalorien zu mir genommen, ein fataler Fehler. Ich bin schlecht gelaunt, aber dank Kerstins Nudel-Kochkünsten geht es mir schon deutlich besser. Die warme Dusche reisst alles aus und ich fühle mich schon wieder topfit.

07_CRP_Tagebuch_01

07_CRP_Tagebuch_02

07_CRP_Tagebuch_03

07_CRP_Tagebuch_04

07_CRP_Tagebuch_05

07_CRP_Tagebuch_06

07_CRP_Tagebuch_07

07_CRP_Tagebuch_08

07_CRP_Tagebuch_09

07_CRP_Tagebuch_10

07_CRP_Tagebuch_11

07_CRP_Tagebuch_12

07_CRP_Tagebuch_13

07_CRP_Tagebuch_14

07_CRP_Tagebuch_15

07_CRP_Tagebuch_16

07_CRP_Tagebuch_17

07_CRP_Tagebuch_18

07_CRP_Tagebuch_19

07_CRP_Tagebuch_20

07_CRP_Tagebuch_21

07_CRP_Tagebuch_22

07_CRP_Tagebuch_23