Tag 8 – CleanUp Oberhausen


Das 4. CleanUp der Tour steht an. Als wir um 10 Uhr am Kanuverein eintreffen, sind die Vorbereitungen schon in vollem Gange.

Wir parken den Bus und laden aus. So schnell wie heute waren wir noch nie. Dank der super- Unterstützung des OKV hängt die Outdoor-Ausstellung im Null Komma Nichts auf der anderen Kanalseite, die Anmeldung ist fertig, Banner und Plakate hängen. Es bleibt sogar noch Zeit für eine kurze Verschnaufpause, bevor die ersten freiwilligen Rivercleaner kommen.

Das THW und die DLRG sind auch vor Ort und unterstützen uns an Land und auf dem Wasser. Und auch die GMVA, die örtliche Müllverbrennung macht aktiv mit, begeistert von der einzigartigen Perspektive auf das Kraftwerk, die sich ihnen vom Wasser aus bietet.

Katharina Köther von der Kanu-Nationalmannschaft ist auch wieder mit dabei und paddelt mit uns gemeinsam. Insgesamt sammeln wir in rund 2 Stunden über 200 Kg ein. Dabei macht Stephan eine besonders beunruhigende Entdeckung: zwischen den Steinen findet er unzählige Folien die auf den ersten Blick nicht sichtbar und bereits grünlich, braun verfärbt sind. Es geht nur im Schneckentempo voran und in jeder Spalte verbirgt sich mehr Plastik. Wie viel dort noch zu finden ist, können wir nur erahnen.

Im Anschluss an das CleanUp werden wir mit Getränken und einer Stärkung versorgt und die Stimmung ist klasse. Wir haben die herzlichen OberhausenerInnen ins Herz geschlossen und trinken noch ganz in Ruhe ein Feierabend-Bier, bevor wir uns verabschieden.

Bis bald! Wir freuen uns!

Und danke an alle Beteiligten für die tolle Unterstützung!