Tag 7 – 4. Etappe Düsseldorf – Oberhausen


Heute verlässt Stephan den Rhein und biegt Richtung Osten auf die Kanäle. Wir sind gespannt auf die landschaftliche Veränderung, die die Kanäle mit sich bringen.

Etwas gerädert und noch nicht ganz bei der Sache starten wir in den Tag. Die Anstrengung des gestrigen Tages sitzt noch in den Knochen und wir brauchen länger als gedacht bis wir startbereit sind. Das Wetter schwankt zwischen Sonne, Wind und Regengüssen, doch Stephan kommt zunächst gut voran.
Alles sieht so aus, als würden wir gegen Nachmittag Oberhausen erreichen. Zoé und Franziska warten mit einem Teil des Kamerateams in Duisburg an der Schleuse auf Stephan und seinen Mitpaddler Björn. Und dann bewegt sich das kleine Foto von Stephan auf der Live-Karte, das eben noch richtig schnell unterwegs war nur noch schwermütig. Wir warten. Und warten. Wechseln den Standort, um näher dran zu sein und beim Umtragen der Schleuse zu helfen. Franziska beantwortet Mails und telefoniert, Zoè recherchiert und beobachtet den Livetracker. In Oberhausen wartet man schon freudig auf unsere Ankunft. Und dann – nach einer ganzen Weile und fernab des Zeitplans, sieht man die beiden Paddler um die Kurve biegen. Endlich.

Wir helfen beim Umtragen der Schleuse (nur Motorboote dürfen geschleust werden) und wünschen eine gute Fahrt für die restliche Strecke.

In Oberhausen werden die PaddlerInnen bereits ungeduldig, steigen in ihre Boote und paddeln Stephan und Björn entgegen. Gegen 19.00Uhr trifft die Gruppe mit einem Lachen im Gesicht ein und ein langer Tag auf dem Wasser neigt sich dem Ende zu.

Großes Dankeschön an Reed Exhibitions und Katjes für die heutige Unterstützung als Streckenpaten.