Spenden
26. April 2023

Clean River Project erhält den Medienpreis 2023 des Deutschen Kanu-Verbands

Die kreative und medienwirksame Arbeit des Vereins – für saubere Flüsse und Meere und gegen die Plastikflut – wird beim Deutschen Kanutag in Bayreuth ausgezeichnet.

Zum Abschluss des Deutschen Kanutages am Samstag, den 22. April 2023 in Bayreuth, wurde das Clean River Project für seine kreative und medienwirksame Arbeit – für saubere Flüsse und Meere und gegen die Plastikflut – mit dem Medienpreis des Deutschen Kanu-Verbands ausgezeichnet. Stellvertretend für die Arbeit des Clean River Project e.V. haben die Vorsitzenden Stephan Horch und Franziska Braunschädel den Preis in Empfang genommen. 

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Arbeit auf diese Weise gewürdigt wird“, so Horch nach der Preisübergabe. „Wir haben in den letzten Jahren mit so vielen Kanu-Vereinen und auch mit Top-Sportlerinnen und Sportlern des Verbandes Clean-Ups durchgeführt, weswegen ich über den ganzen Weg sehr dankbar bin. Unsere Mission, uns für saubere Gewässer zu engagieren, hat sich in den Jahren praktisch nicht geändert. Wir appellieren an alle Menschen, sich ebenso für die Umwelt einzusetzen, wobei ich damit bei den Vereins-Kanutinnen und Kanuten wahrscheinlich offene Türen eintrete.“

Alle Paddler*innen sind herzlich willkommen!

Das Clean River Project folgt der Devise aufräumen (CleanUps), aufrütteln (Kunstprojekte), aufklären (Bildungsarbeit). Ende April startet die diesjährige „CleanUp Tour“ mit bis zu zwölf Tourstopps in ganz Deutschland unter dem Motto „To-Go=No-Go. Let’s go!” mit einem Fokus auf die Reduzierung von Einwegplastik. „Damit schärfen wir das Bewusstsein für die Verschmutzung unserer Gewässer durch Plastik auf vielfältige Weise“, so Horch. „Wir freuen uns, wenn sich auch in diesem Jahr viele Paddlerinnen und Paddler an unseren Aktionen beteiligen. Alle sind herzlich willkommen.“ 

Auch die Kunst wird bei der CleanUp Tour 2023 eine wichtige Rolle spielen. Eine mobile Outdoor-Kunstausstellung wird die Tour begleiten. Dort werden hochwertige Fotokunstwerke gezeigt, die Müll abbilden, der bei vergangenen CleanUps in den Flüssen gefunden wurde. Zusätzlich wird ein „wachsendes” Kunstwerk geschaffen, um die Dimensionen der deutschlandweiten Aufräumarbeiten zu zeigen und die Community langfristig einzubinden.

„Ich bin begeistert über diese kreative Unterwasserdarstellung“

Die Ausstellung „PURESGOLD”, die den eigentlichen Wert von Plastik zum Vorschein bringt und die Wahrnehmung von Plastik als wichtigen Rohstoff verändert, ist seit Anfang April im BEES Restaurant in Rüdesheim am Rhein zu sehen. Eine Version der Kunstserie, erweitert durch „PURESGOLD unter Wasser”, ist 24/7 in 360° in einer digitalen Ausstellung zu sehen: „Ich habe mir den virtuellen 3D-Rundgang der letzten Ausstellung genau angesehen und bin begeistert über diese kreative Unterwasserdarstellung“, so DKV-Präsident Jens Perlwitz bei der Verleihung des Preises. „Ich wünsche dem ganzen Projekt weiterhin so schöne Ideen und ermutige sie, sich auch künftig so für den Gewässerschutz einzusetzen.“

Das Clean River Project freut sich auf den baldigen Start der Paddel- und CleanUp-Saison und zahlreiche Unterstützung aus der Community. Für saubere Flüsse und Meere.

CleanUp Tour 2023 →

Pressemitteilung zum Download (PDF) →

v.l.n.r. Franziska Braunschädel, 2. Vorsitzende, Clean River Project; Stephan Horch, 1. Vorsitzender, Clean River Project; Gabriele Koch, neue Vizepräsidentin, Deutscher Kanu-Verband (© DKV_Oliver Strubel)

v.l.n.r. Stephan Horch, 1. Vorsitzender, Clean River Project; Isa Winter-Brand, ehemaligen Vizepräsidentin, Deutscher Kanu-Verband; Jens Perlwitz, Präsident, Deutscher Kanu-Verband (© DKV_Oliver Strubel)




Newsarchiv



25. Mai 2023

PURESGOLD by Stephan Horch @ Clean River Project jetzt in Rüdesheim am Rhein

Mehr erfahren


22. Mai 2023

Tigerentenclub X Clean River Project

Mehr erfahren


9. Mai 2023

CleanUp Regensburg: 1.700 Liter Müll aus der Naab gefischt

Mehr erfahren
Gesamtes Newsarchiv